Facebook teilen

Wie ist es möglich, dass gerade bei Ihnen das Pigment in der Haut nach der Tätowierung nicht erhalten bleibt? Auf die Lagerung von Pigmenten in die Haut haben viele inneren und äußeren Faktoren einen Einfluss. Die wichtigsten Faktoren sind jedoch der Hauttyp und der Zustand der Haut, sowie ihr Immunsystem, das lymphatische und das hormonelle System. Alle diese und auch noch weitere Faktoren, wie Trinkmodus, schlechte Ernährung, Zigarettenrauchen, Alkohol, Arzneien, Kaffee, Detox, Diäten, falsche Pflege u.ä.haben einen direkten oder indirekten Einfluss auf die Lagerung der Pigmente in der Haut. Beim Ausfallen eines Pigments aus der Haut, handelt es sich nicht um eine schlechte Tätowierung des Permanent Makeups und damit einen Fehler der Kosmetikerin, es kann sich auch um eine schlechte Pflege nach der Tätowierung handeln oder um eine Selbsttätigkeit ihrer Haut, vor allem in der ersten Nacht nach der Tätowierung. Die Haut arbeitet nach der Tätowierung und heilt sich. Wieviel Pigment ausgespült wird, wieviel bleibt, können manchmal weder Sie noch ich beeinflussen! Vereinzelt kann es aus irgendwelchen Ursachen bei der Tätigkeit des Körpers wie dem Immunsystems, dem lymphatischen und dem hormonellen System zum Ausfällen des Pigments aus der Haut kommen. Das kann man nicht ausschließen, weil keiner in den menschlichen Körper hineinsehen kann. Aber aus meinen jahrelangen Erfahrungen weiß ich, dass 80% der Frauen keine Folgetätowierung (Korrektur) brauchen, weil die Tätowierung schon nach dem ersten Mal schön geworden ist. Die Korrektur, also eine anschließende zweite Tätowierung empfehle ich immer zur Intensivierung der Farben und der Beständigkeit des Pigments in der Haut auf bis zu 5 Jahre. Nach der Tätowierung bilden sich kleine Grinde, die sich spontan aus der Haut schälen müssen. Wenn sie jemand vorzeitig abreißt, bleibt kein Pigment in der Haut, nur irgendwelche Narben. Manchmal kann es passieren, dass dort keine tätowierte Farbe ist, man muss aber 4 Wochen bis zur vollständigen Heilung warten, dann zeigt sich die Farbe gewöhnlich wieder. Falls es nicht passiert, ist etwas nicht in Ordnung, aber es hängt nicht mit der Tätowierung zusammen, weil ich die ganze Zeit während der Tätowierung die Nadel auf 1,2mm eingestellt habe, die gleichmäßig das Pigment in die Haut einführt. Ich habe 8-jährige Berufserfahrung in der Tätowierung von Permanent Makeups und Tausende tätowierte Frauen hinter mir. Ich kenne keine Frau in der Slowakei, die die Tätowierungeines Permanent Makeups von Augenbrauen, Lippen und Lidstrichen so verantwortungsbewusstausübt wie ichund meine Erfahrungen hätte. Ich habe eine Ausbildung im Bereich des Gesundheitswesens mit Abitur, und ich weiß mehr über die Haut wie jeder andere in dieser Branche. Manchmal muss die Schuld bei sich selbst gesucht werdenund man sollte keine anderen anschwärzen, auch wenn sie eine Tätowierung selbst bezahlt haben.

Reklamation: die Tätowierung eines Permanent Makeups von Augenbrauen, Lippen und Lidstrichen ist eine sehr individuelle Angelegenheitund jede Frau, die sich dem unterzieht, tut es aus eigenem Anliegen und trägt ein bestimmtes Risiko. Vor allem dann, wenn wir uns der Tätowierung eines PMU bei einem Amateur oder einem Unerfahrenen unterziehen. Dann droht, dass es zu einer asymmetrischen Tätowierung kommt, also z.B. jede Augenbraue sichtlich eine andere Form hat oderanders auf der Haut (höher-niedriger) platziert wird. Es kann auch zum Tätowieren eines falschen Pigments in die Haut kommen, was bedeutet, dass die Hauttypologie nicht durchgeführt wurde, und so ändert sich mit der Zeit die Farbe zu einem unerwünschten Farbton von blau, grün, rot, lila u.ä.Bei der Tätowierung unterscheiden wir auch die Farbpalette mit einer neutralen, kalten oder warmen Skala. Deshalb wird vor jeder Tätowierung eine Farbtypologie der Haut, der Augen und der Haare gemacht. Nach meinen Erfahrungen wird sie nur bei 5% der Tätowierer durchgeführt und so, dass sie die gleiche Farbe für jede Kundin wählen. Deswegen kommt es zum Tätowieren eines falschen Pigments in die Haut, was bedeutet, dass sich mit der Zeit die tätowierte Farbe in einen unerwünschten Farbton von blau, grün, rot, lila u.ä. ändert. In diesem Fall hat die Frau meiner Meinung nach ein Recht auf Reklamation und eine Berichtigung odereine Rückerstattung des Geldes zu verlangen. Ein weiteres Problem kann eine falsche Pflege der tätowierten Stelle verursachen. Jede Frau sollte ausreichend und richtig belehrt werden, wie die tätowierte Stelle zu pflegen ist. Aber nicht jeder beherrscht es auch und deswegen treffe ich Frauen, die falsche Informationen bekommen haben. Ich habe mich schon daran gewöhnt, dass in der Slowakei Zertifikate für die Ausübung von PMU an einem Tag überreicht werden.So ist es nicht möglich, dass die betreffende Person ausreichende Kenntnisse über Tätowierung, Haut, Farben, die Farbtypologie und die Hygiene erwirbt. Da spreche ich noch nicht einmal von Berufserfahrungen. Die Tätowierung eines Permanent Makeups ist eine Facharbeit und sollte nur von einer Person mit Ausbildung im Gesundheitswesen ausgeübt werden. Keinen Anspruch auf Reklamation hat eine Frau dann, wenn sich das Pigment in der Haut nicht einsetzt. Es handelt sich dann nicht um eine schlechte Tätowierung, aber um die Wirkung der Haut vor allem in der ersten Nacht, wenn die tätowierte Stelle heilt und der Körper bei der Heilung das Pigment aus der Haut ausscheidet. Wieviel tätowiertes Pigment in der Haut bleibt, bestimmt jedoch ihr Körper und nicht sie noch ich!

Tätowierende Augenbrauen, Lippen und Augenlider während der heißen Sommermonate​